Ich heiße dich auf meiner privaten Homepage willkommen. hier werden von mir Bilder eingestellt, die ich selber geknippst habe und für andere bereitstehen sollen. viel spass janni

 
Hallo und Bikergruss sagt janni
Home
Bilder + Fotos
Songtext(e)
=> 6 - 8 Stunden Schlaf
=> Alles dreht
=> Alles im grünen Bereich
=> Alles in Allem
=> Alles ist ideal
=> Amanda, nimm die Hand da weg
=> Annemariechen
=> Barbara
=> Begrabt mich in der Kneipe
=> Blinder Passagier
=> Bück dich hoch
=> Damals
=> der Fremde
=> der glücklichste Mann der Welt
=> die Besten in Europa
=> die Krönung
=> Die Liebe ist ein Wunder
=> Diese Zeilen
=> Dieses kleine große Leben
=> Du bist meine Burg
=> Du bist mein Glück
=> Du bist mein Stern
=> Du musst ein Engel Sein
=> Ein neues Jahr mit dir
=> Eine Lüge zuviel
=> Eine Träne zu viel
=> Fridolin das Weihnachtskätzchen
=> Friedensangebot (Lisa Marie)
=> Gibts das auch in groß
=> Gutes Personal
=> Hände hoch
=> Ich renne
=> Ich wähl deine Nummer
=> Ist das nicht schön
=> Kaffee ohne Koffein
=> Küß mich bis es grün wird
=> Lass mich noch 100.000 mal
=> letzte Weihnacht
=> Lied ohne Namen
=> Marie er liebt dich noch
=> Nächte aus Gold
=> Niemehr ohne Engel
=> Non Plus Ultra
=> Nur zu Gast auf dieser Welt
=> Party auf dem Mond
=> Prost auf die Nachbarschaft
=> Punktgenaue Landung
=> Sag mir noch einmal 2013
=> Schade Schokolade
=> Schall und Rauch
=> Schloß
=> Sei es, wie es sei
=> Sie liebt ihn immer noch
=> Sieben Tafeln Schokolade
=> Solang die Liebe lebt
=> Warm ums Herz
=> weit weit weg
=> Wenn du nichts bewegst
=> wir leben Schlager
In Gedenken
Gedichte
Gästebuch
Behindertentoilette
 

chrwerthmanns

Begrabt mich in der Kneipe

Begrabt mich in der Kneipe – Songtext

 

von Ekki Göpelt

 

 

Strophe 1

 

Meine Frau die Hildegard,

war vor Jahren lieb und zart,

las mir jeden Wunsch,

sofort von den Augen.

Heute ist sie nicht mehr nett,

wirft mich sogar aus dem Bett,

da bleibt einem Mann wie mir,

nur noch Schnaps und Bier.

 

Kinder was ist das für ein Leben,

ich ärger mich so gelb wie Nikotin.

Kein Wunder dass ich abends einen heben geh,

auch wenn der Arzt sagt, das sei mein Ruin.

 

 

Refrain

 

Und wenn ich sterb, begrabt mich in der Kneipe,

bei Wodka, bei Bier und bei Wein,

denn sagt doch selbst, was soll ich auf dem Friedhof,

da wär ich doch nur von früh bis spät allein.

Und wenn ich sterb, begrabt mich in der Kneipe,

ja hier bin ich wirklich zu Haus.

Wenn ich es mag, dann kann ich hier auch schlafen,

denn Gott sei Dank schmeißt mich hier auch keiner raus.

 

 

Strophe 2

 

Morgens 5 Uhr muss ich raus,

brüh mir selbst den Kaffee auf;

Hildegard mein gutes Stück,

kümmert´s nicht die Bohne.

 

In der Zuckerdose liegt,

ein Zettel brauche Wirtschaftsgeld,

ja glaubt denn diese Frau von mir,

ich sei Millionär?

 

Abends geh ich erst einmal zum Stammtisch,

nach all dem Streß da brauch ich meine Ruh,

seltsam meinen Freunden geht es ebenso

und Schuld daran sind Frauen so wie du.

 

 

Refrain

 

Und wenn ich sterb, begrabt mich in der Kneipe,

bei Wodka, bei Bier und bei Wein,

denn sagt doch selbst, was soll ich auf dem Friedhof,

da wär ich doch nur von früh bis spät allein.

Und wenn ich sterb, begrabt mich in der Kneipe,

ja hier bin ich wirklich zu Haus.

Wenn ich es mag, dann kann ich hier auch schlafen,

denn Gott sei Dank schmeißt mich hier auch keiner raus.

 

Und wenn ich sterb, begrabt mich in der Kneipe,

bei Wodka, bei Bier und bei Wein,

denn sagt doch selbst, was soll ich auf dem Friedhof,

da wär ich doch nur von früh bis spät allein.

Da wär ich doch nur von früh bis spät allein;

da wär ich doch nur von früh bis spät allein.

 

 



Heute waren schon 3 Besucher (40 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=